Qi Gong für Senioren: Sanfte Übungen für Vitalität und Wohlbefinden

27.04.2024 20:00 88 mal gelesen Lesezeit: 14 Minuten

Thema in Kurzform

  • Qi Gong fördert bei Senioren die Beweglichkeit und kann Gelenksteifigkeit reduzieren.
  • Durch die ruhigen und fokussierten Atemübungen kann Qi Gong Stress abbauen und die Schlafqualität verbessern.
  • Regelmäßiges Praktizieren von Qi Gong kann das Immunsystem stärken und das allgemeine Energielevel erhöhen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einleitung: Qi Gong für Senioren – Ein Weg zu mehr Lebensqualität

Im goldenen Lebensabschnitt angekommen, suchen viele Senioren nach Wegen, ihre Vitalität und ihr Wohlbefinden zu erhalten oder sogar zu verbessern. Qi Gong für Senioren bietet hierfür ideale Möglichkeiten, denn diese jahrtausendealte Praxis richtet sich an Körper, Geist und Seele. Mit sanften, fließenden Bewegungen, die sich leicht in jeden Alltag integrieren lassen, verspricht Qi Gong eine Steigerung der Lebensqualität und ein tiefes Gefühl der inneren Ruhe.

Das Besondere an Qi Gong ist seine Anpassungsfähigkeit. Die Übungen sind so gestaltet, dass sie sich jedem Fitnesslevel und Gesundheitszustand anpassen lassen – perfekt also für ältere Menschen, die vielleicht mit Einschränkungen konfrontiert sind. In diesem Sinne ist Qi Gong eine sanfte, aber effektive Methode, um als Senior aktiv zu bleiben und die Freuden des Lebens voll auszukosten.

Im weiteren Verlauf erfahren Sie, wie Qi Gong funktioniert, welche Übungen besonders für Einsteiger geeignet sind und welche positiven Effekte Sie durch regelmäßiges Praktizieren erwarten können. Egal, ob Sie bereits Erfahrung mit Qi Gong haben oder neu in diesem Bereich sind, dieser Artikel wird Ihnen helfen, eine praxisnahe Anleitung für mehr Energie und Ausgeglichenheit im Alter zu finden.

Was ist Qi Gong und wie wirkt es auf den Körper?

Qi Gong, eine Praxis mit tiefer Verwurzelung in der traditionellen chinesischen Medizin, ist ein System aus Übungen, das die Lebensenergie, das sogenannte "Qi", harmonisiert und verstärkt. Das Wort "Qi" beschreibt die vitale Lebenskraft, die durch unseren Körper strömt, während "Gong" als Kultivierung oder Arbeit zu verstehen ist. Zusammen stellt Qi Gong ein Konzept dar, das dynamische und statische Techniken kombiniert, um Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen.

Durch seine ganzheitlichen Bewegungsabläufe, die oft die Nachahmung natürlicher Muster beinhalten, wirkt Qi Gong direkt auf das Zusammenspiel von Muskeln, Gelenken und dem Zentralnervensystem. Die sanften Bewegungen fördern die Durchblutung und ermöglichen so eine verbesserte Sauerstoffversorgung im gesamten Körper. Dieser Effekt unterstützt die Zellregeneration und trägt zu einem gesunden Stoffwechsel bei. Auch das Gleichgewicht und die Flexibilität werden durch die präzisen Bewegungen geschärft, was wiederum Stürzen im Alter vorbeugt.

Ein zentraler Aspekt von Qi Gong ist die Atemtechnik. Sie hilft dabei, den Geist zu beruhigen und die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen. Eine tiefe und bewusste Atmung sorgt zudem dafür, dass die Organe besser mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt werden. So entsteht ein Zustand tiefer Entspannung, der Stress reduziert und das allgemeine Wohlbefinden steigert.

Die regelmäßige Praxis von Qi Gong setzt also einen Prozess im Körper in Gang, der als Heilung von innen betrachtet werden kann. Sie stimuliert das Immunsystem und aktiviert Selbstheilungskräfte, wodurch Krankheiten vorgebeugt werden kann. Durch das Zusammenwirken von Bewegung, Atmung und Konzentration wird der Körper in die Lage versetzt, seine innere Harmonie wiederzufinden und zu bewahren – ein Zustand, den die traditionelle chinesische Medizin als essenziell für Gesundheit und Langlebigkeit erachtet.

Die Vorteile von Qi Gong im Alter

Im fortgeschrittenen Alter gewinnt die Gesunderhaltung des Körpers und des Geistes zunehmend an Bedeutung. Qi Gong bietet als ganzheitliche Methode zahlreiche Vorteile, die speziell Senioren zugutekommen. Die Übungen sind leicht erlernbar und können sogar von Menschen mit eingeschränkter Mobilität praktiziert werden.

  • Verbesserung der Beweglichkeit: Qi Gong-Übungen helfen dabei, die Gelenke geschmeidig zu halten und können Einschränkungen des Bewegungsumfangs vorbeugen oder mindern.
  • Stärkung der Muskelkraft: Auch ohne anstrengendes Krafttraining trägt Qi Gong dazu bei, die Muskulatur zu kräftigen, was wiederum essentiell ist, um im Alter aktiv und selbstständig zu bleiben.
  • Erhöhung der Gleichgewichtsfähigkeit: Sturzprävention ist ein wichtiger Aspekt beim Seniorentraining. Durch die Stärkung der Körperwahrnehmung und Gleichgewichtssinn können Risiken reduziert werden.
  • Förderung der mentalen Klarheit: Die Konzentrationsübungen beim Qi Gong fördern die kognitive Funktion und können so gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme wirksam sein.
  • Unterstützung der emotionalen Ausgeglichenheit: Durch die meditativen Elemente hilft Qi Gong, Stress abzubauen und emotionales Wohlbefinden zu steigern.
  • Verbesserung der Atemfunktion: Tiefe Atemübungen erhöhen die Lungenkapazität und unterstützen so eine gesunde Atmung.

Diese positiven Effekte zeigen, dass Qi Gong eine wertvolle Unterstützung im Alltag älterer Menschen darstellt. Es kombiniert physische Aktivität mit Ruhe und Achtsamkeit und schafft so ein ausgewogenes Training für Körper und Seele. Die Praxis fördert nicht nur die physische Gesundheit, sondern hat auch einen nachweislich positiven Einfluss auf die psychische Stabilität und Lebensqualität im Alter.

Einfache Qi Gong Übungen für den Einstieg

Für Senioren, die mit Qi Gong beginnen möchten, ist es entscheidend, mit einfachen Übungen zu starten, die leicht umsetzbar und zugleich effektiv sind. Diese Übungen können dabei helfen, die Grundlagen von Qi Gong zu verinnerlichen und bei regelmäßiger Praxis das Wohlbefinden signifikant zu steigern.

  1. Das Heben der Arme: Stehen Sie gerade und entspannt. Atmen Sie ein und heben Sie langsam die Arme seitlich bis auf Schulterhöhe. Beim Ausatmen senken Sie die Arme wieder. Diese Bewegung aktiviert den Energiefluss und fördert die Atmung.
  2. Das Drehen des Oberkörpers: Setzen Sie sich auf einen Stuhl und halten Sie die Füße flach auf dem Boden. Drehen Sie beim Einatmen den Oberkörper sanft nach rechts und beim Ausatmen wieder zurück zur Mitte. Wiederholen Sie die Bewegung nach links. Diese Übung soll die Wirbelsäulenbeweglichkeit unterstützen.
  3. Die Welle: Stellen Sie sich aufrecht hin, die Füße in Hüftbreite. Beginnen Sie, die Knie sanft zu beugen, während Sie einatmen, als würden Sie wellenförmige Bewegungen mit dem Körper machen. Beim Ausatmen strecken Sie sich wieder. Die Übung hilft, Gelenke zu lockern und den Energiefluss anzuregen.

Wichtig bei diesen Qi Gong-Übungen ist das Bewusstsein für den eigenen Körper und die Atmung. Versuchen Sie, die Bewegungen und die Atmung in Einklang zu bringen, um so den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. Selbst bei diesen einfachen Übungen können Sie die tiefe Entspannung und die gesteigerte Energie nach einiger Zeit spüren.

Zum Abschluss jeder Übung gibt es eine Phase des Innehaltens, um die Wirkung in den Körper hineinströmen zu lassen. Stellen Sie sich dafür entspannt hin und legen Sie die Hände auf den Bauch, während Sie ruhig und gleichmäßig weiteratmen. Spüren Sie, wie das Qi in Ihrem Körper zirkuliert und Sie mit neuer Energie versorgt.

Atemtechniken: Grundlage des Qi Gong

In der Praxis des Qi Gong bildet die Atemtechnik das starke Fundament, auf dem alle Übungen aufbauen. Sie dient dazu, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen und das Qi freizusetzen. Atemtechniken tragen wesentlich dazu bei, den Geist zu beruhigen und eine Verbindung zwischen dem Körper und dem Bewusstsein herzustellen.

Die Zwerchfellatmung, oft auch Bauchatmung genannt, ist eine der wichtigsten Techniken im Qi Gong. Sie fördert eine tiefe und entspannte Atmung:

  1. Setzen oder legen Sie sich in eine bequeme Position.
  2. Legen Sie eine Hand auf den Bauch und spüren Sie, wie dieser sich beim Einatmen sanft nach außen wölbt.
  3. Achten Sie darauf, den Oberkörper möglichst entspannt zu halten und nicht mit den Schultern zu atmen.
  4. Beim Ausatmen lassen Sie den Bauch wieder sinken und stellen sich vor, wie alle Anspannung den Körper verlässt.

Ein weiteres wichtiges Element ist die Verlängerung des Atems. Ziel ist es, den Atemzug sowohl beim Ein- als auch beim Ausatmen zu verlängern, um eine tiefere Ebene der Entspannung zu erreichen. Es ist hilfreich, diese Atemübungen regelmäßig zu praktizieren — sie können das Fundament für eine verbesserte Vitalität und ein gesteigertes Wohlbefinden sein.

Das Üben dieser Atemtechniken kann zunächst gewöhnungsbedürftig sein, besonders wenn man an eine flache Atmung gewöhnt ist. Nehmen Sie sich Zeit für die Übungen und seien Sie geduldig mit sich selbst. Die bewusste Kontrolle des Atems ist gleichzeitig eine Übung der Achtsamkeit, die dazu dient, Körper und Geist im Jetzt zu verankern.

Qi Gong und die Steigerung der Beweglichkeit

Die Steigerung der Beweglichkeit ist ein weiterer zentraler Nutzen des Qi Gong, vor allem für Senioren. Die schonenden Bewegungsfolgen des Qi Gong wirken sich positiv auf das muskuloskelettale System aus und können helfen, die Flexibilität der Gelenke zu verbessern und die Muskeln zu dehnen und zu kräftigen.

Im Fokus stehen dabei Übungen, die den Körper in seiner Ganzheit betrachten und alle Teile durch sanfte Bewegungen adressieren. Es geht nicht darum, Leistung zu zeigen, sondern darum, den Körper bewusst zu bewegen und seine Grenzen allmählich, aber konstant zu erweitern.

  • Übungen wie die Seitliche Dehnung können helfen, die Seiten des Körpers zu öffnen und die Interkostalmuskulatur zu dehnen, was wiederum die Atmung fördert.
  • Mit der "Drehung des Drachens", einer sanften Rotation des Oberkörpers, kann die Beweglichkeit der Wirbelsäule erhöht werden.
  • Durch das sanfte Beugen und Strecken der Beine in Übungen wie dem "Spiel des Fünf-Tier-Qi Gong", werden Beinmuskeln und -gelenke angesprochen und gestärkt.

Regelmäßige Qi Gong-Praxis kann helfen, Bewegungseinschränkungen zu vermeiden, die mit dem Alter oft zunehmen. Die Verbesserung der Beweglichkeit durch Qi Gong trägt entscheidend dazu bei, das Risiko von Verletzungen zu mindern und die Lebensqualität zu steigern.

Ein physiologischer Vorteil, der durch Studien belegt wurde, ist die Erhöhung der Synovialflüssigkeit in den Gelenken. Diese Flüssigkeit agiert als Schmiermittel und ermöglicht eine flüssigere Bewegung der Gelenke ohne Schmerzen oder Unbehagen. Die mathematische Formel für das Volumen \( V \) der Synovialflüssigkeit ist nicht bekannt, doch es steht fest, dass ihre Menge mit regelmäßigem Trainieren ansteigt, was durch die Formel \( V \propto T \) symbolisiert wird, wobei \( T \) für die Dauer des Trainings steht.

Mit anderen Worten: Je regelmäßiger die Übungen ausgeführt werden, desto größer ist die Menge der Synovialflüssigkeit, die wiederum direkt die Beweglichkeit fördert.

Entspannung und Stressabbau durch Qi Gong

Ein weiterer essenzieller Aspekt von Qi Gong ist die tiefgehende Entspannung und der effektive Stressabbau, der durch diese Praxis erreicht werden kann. Regelmäßige Qi Gong-Übungen helfen, die mentale und emotionale Belastung zu senken und fördern ein Gefühl der Ruhe und des inneren Friedens.

In der heutigen, oft hektischen Zeit ist die Fähigkeit, Stress abzubauen, besonders für Senioren von großer Bedeutung. Stress kann bekanntlich eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen verursachen oder verschlimmern, von Herzkrankheiten bis hin zu Depressionen. Qi Gong unterstützt die Aktivierung des Parasympathikus - des Teils des Nervensystems, der für die Erholung und Regeneration des Körpers zuständig ist.

„Im Qi Gong wird Entspannung nicht nur als Abwesenheit von Stress verstanden, sondern als ein Zustand, in dem die Energie frei fließen kann“

Übungen zur Entspannung beinhalten häufig Kombinationen aus sanften Bewegungen, tiefer Atmung und meditativen Komponenten, die dazu beitragen, das Gedankenkarussell zu unterbrechen und den Fokus auf den gegenwärtigen Moment zu lenken. 

Durch die Verbindung von Körper und Geist entsteht ein Gleichgewichtszustand, der es ermöglicht, die Sorgen des Alltags loszulassen. Mit einer regelmäßigen Praxis von Qi Gong können Senioren daher nicht nur ihre physische Gesundheit fördern, sondern auch zu einer seelischen Ausgeglichenheit finden, die ihnen hilft, die Herausforderungen des Lebens gelassener zu meistern.

Qi Gong zur Stärkung des Immunsystems

Viele Senioren suchen nach natürlichen Wegen, um ihre Gesundheit zu stärken und Krankheiten vorzubeugen. Hier bietet Qi Gong eine wertvolle Ressource, denn es ist bekannt für seine positive Wirkung auf das Immunsystem. Durch die Kombination aus Bewegung, Atmung und mentaler Fokussierung kann Qi Gong dazu beitragen, die körpereigenen Abwehrkräfte zu aktivieren und zu stärken.

Die sanften Übungen von Qi Gong regen den Blutfluss an und verbessern die Zirkulation der Körperflüssigkeiten. Dies hat zur Folge, dass die Immunzellen effizienter durch den Körper transportiert werden können. Eine verbesserte Durchblutung sorgt auch dafür, dass Nährstoffe und Sauerstoff besser verteilt werden, was für die Funktion der Immunzellen essentiell ist.

Studien deuteten bereits darauf hin, dass regelmäßige Qi Gong-Praxis die Produktion von immunstärkenden Substanzen steigern kann. Beispielsweise wurde festgestellt, dass die Konzentration bestimmter weißer Blutzellen, die für die Bekämpfung von Infektionen zuständig sind, im Blut erhöht war, was durch die Formel NWBC · t = Cimmun dargestellt werden könnte, wobei NWBC für die Menge an weißen Blutzellen steht und Cimmun für die immunstärkende Kapazität des Körpers.

Zudem kann Qi Gong durch die Reduktion von Stress einen indirekten Effekt auf das Immunsystem haben, da Stress das Immunsystem schwächen kann. Durch die Entspannung des Körpers und das Beruhigen des Geistes schafft Qi Gong optimale Bedingungen für gesundheitliche Resilienz.

Die kontinuierliche Praxis kann somit eine entscheidende Rolle bei der Gesunderhaltung und im Kampf gegen alltägliche Krankheitserreger spielen. Gerade im Alter, wo das Immunsystem oft anfälliger ist, stellt Qi Gong eine wertvolle Unterstützung dar, um die körperliche Abwehr zu stärken und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Die Rolle der Achtsamkeit im Qi Gong

Eine grundlegende Säule von Qi Gong ist die Kultivierung von Achtsamkeit. Diese geistige Qualität spielt eine wichtige Rolle bei der Ausführung der Übungen. Achtsamkeit im Qi Gong bedeutet, sich voll und ganz auf jede Bewegung und jeden Atemzug zu konzentrieren, um damit das Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment zu schärfen.

Das Prinzip der Achtsamkeit im Qi Gong ermöglicht eine tiefe Verbindung mit dem eigenen Selbst. Es geht darum, den Körper und seine Signale wahrzunehmen, Emotionen zu erkennen und zu regulieren sowie den Geist von wandernden Gedanken zu befreien. Diese Praxis hilft, eine innere Stille zu erreichen, aus der heraus Selbstheilungsprozesse aktiviert werden können.

"Durch Achtsamkeit im Qi Gong entsteht ein Dialog zwischen Körper und Geist, der über die bloße Bewegung hinausgeht und tiefe Erkenntnisse ermöglicht."

Die Konzentration auf das Hier und Jetzt beim Qi Gong führt dazu, dass Sorgen und Ängste in den Hintergrund treten und die allgemeine Stressbelastung abnimmt. Dies hat einen direkten Einfluss auf das körperliche Befinden, denn Geist und Körper sind untrennbar miteinander verbunden.

Der achtsame Umgang mit sich selbst und den eigenen Fähigkeiten schafft darüber hinaus einen respektvollen Rahmen im Umgang mit dem eigenen Älterwerden. Dies kann die Lebensqualität im Alter erheblich verbessern und zu einem friedvolleren Lebensabend beitragen.

Integration von Qi Gong in den Alltag von Senioren

Die Integration von Qi Gong in den täglichen Alltag kann für Senioren einfacher sein, als es zunächst scheint. Mit einer guten Planung und der auf ihre individuellen Bedürfnisse angepassten Herangehensweise, können sie Qi Gong routinemäßig praktizieren und so von seinen vielen Vorteilen profitieren.

Zunächst ist es wichtig, einen festen Zeitpunkt für das Üben festzulegen. Viele Menschen finden, dass Qi Gong am Morgen dabei hilft, positiv in den Tag zu starten. Andere bevorzugen Übungen am Abend, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Entscheidend ist, dass die Übungszeit in den persönlichen Tagesrhythmus passt.

Die Übungen können auch in kleinere Einheiten aufgeteilt werden, die im Laufe des Tages verteilt sind. So kann auch mit begrenztem Zeitbudget oder bei geringerer Konzentrationsfähigkeit Qi Gong problemlos ausgeführt werden. Auch hier gilt die Devise: Regelmäßigkeit statt Quantität.

Es ist nicht erforderlich, spezielle Kleidung oder Ausrüstung für die Qi Gong-Praxis anzuschaffen. Bequeme, lockere Kleidung und ein ruhiger Ort reichen aus, um die Übungen auszuführen. Senioren können Qi Gong zu Hause, in einem nahegelegenen Park oder auch in Qi Gong-Gruppen unter Anleitung üben.

Das Schöne an Qi Gong ist, dass es sich auch an die körperlichen Möglichkeiten anpassen lässt. Sollten bestimmte Standübungen zu anstrengend sein, können viele Techniken auch im Sitzen ausgeführt werden. So bleiben die Übungen stets zugänglich und sicher.

Die Leitformel für die Integration von Qi Gong in den Alltag könnte folgendermaßen ausgedrückt werden:

Integration von Qi Gong in den Alltag = Zeitpunkt × Regelmäßigkeit + Anpassung an körperliche Fähigkeiten

Abschließend ist zu sagen, dass Qi Gong nicht nur eine Form der Bewegung ist, sondern eine Lebenseinstellung, die dazu ermutigt, jeden Moment mit Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu leben. Die regelmäßige Praxis im Alltag kann so zu einem Schlüssel für ein erfülltes und gesundes Leben im Alter werden.

Häufige Fragen und Antworten zu Qi Gong für Senioren

Viele Senioren, die mit Qi Gong beginnen möchten, haben Fragen zu diesem Thema. Im Folgenden finden Sie Antworten auf einige der häufigsten Fragen, die den Einstieg erleichtern sollen.

Kann ich Qi Gong auch mit körperlichen Einschränkungen praktizieren?
Ja, Qi Gong ist besonders anpassungsfähig und kann modifiziert werden, um auch mit Einschränkungen praktiziert zu werden. Viele Übungen können im Sitzen oder mit Hilfsmitteln ausgeführt werden.
Wie lange sollte eine Qi Gong-Übungssitzung dauern?
Die Länge einer Übungssitzung kann individuell variieren. Bereits 10 bis 15 Minuten täglich können positive Auswirkungen haben. Wichtig ist die Regelmäßigkeit, nicht die Dauer der Praxis.
Benötige ich für Qi Gong eine spezielle Ausrüstung?
Nein, spezielle Ausrüstungen sind nicht nötig. Bequeme Kleidung und eine ruhige Umgebung reichen aus.
Ich bin Anfänger. Sollte ich Qi Gong in einem Kurs oder alleine üben?
Für Anfänger kann es vorteilhaft sein, unter Anleitung in einem Kurs zu beginnen, um die korrekte Ausführung der Übungen zu erlernen. Später können die Übungen auch alleine zu Hause weitergeführt werden.
Wie schnell kann ich die Wirkungen von Qi Gong spüren?
Das Erleben von Qi Gong ist sehr individuell. Einige Menschen empfinden schon nach den ersten Sitzungen eine Verbesserung ihres Wohlbefindens, während es bei anderen etwas länger dauern kann.

Die Entscheidung für Qi Gong ist ein Schritt in Richtung einer achtsamen Lebensführung, bei der es um das Wohlbefinden des gesamten Menschen geht − körperlich wie geistig. Es ist nie zu spät, mit Qi Gong anzufangen, und jeder Fortschritt auf diesem Weg ist ein Gewinn für die Gesundheit und das allgemeine Lebensgefühl.

Fazit: Qi Gong als Schlüssel zu einem aktiven und gesunden Lebensabend

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Qi Gong für Senioren ein wertvolles Instrument für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens bis ins hohe Alter sein kann. Die sanften, anpassbaren Übungen unterstützen den Erhalt der Beweglichkeit, stärken das Immunsystem und tragen zur mentalen Klarheit bei.

Die Einbindung von Qi Gong in den Alltag kann zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität führen. Das Schöne ist, dass jeder, unabhängig von der körperlichen Verfassung, mit Qi Gong beginnen und seinen individuellen Weg finden kann. Qi Gong fördert nicht nur die physische Gesundheit, sondern auch das emotionale Gleichgewicht und ein friedvolles Geistesleben. 

Aus diesen Gründen kann Qi Gong durchaus als Schlüssel zu einem aktiven und gesunden Lebensabend betrachtet werden. Durch die Praxis von Qi Gong können Senioren aktiv in der Gestaltung ihres Lebens bleiben und die Herausforderungen des Alters mit Stärke und Gelassenheit meistern.

Die Effekte von Qi Gong mögen sich wie die Stücke eines Puzzles anfühlen, die sich letztlich zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Es ist das Zusammenspiel von physischen Übungen, bewusster Atmung und geistiger Ruhe, das die Formel Vitalität + Wohlbefinden = Qi Gong × Regelmäßigkeit2 widerspiegelt, wobei sich die Vitalität und das Wohlbefinden durch die regelmäßige Ausübung von Qi Gong potenzieren.

In der Welt der traditionellen chinesischen Medizin bleibt Qi Gong eine zeitlose Praxis, die den Menschen hilft, auch im fortgeschrittenen Alter ein Leben voller Vitalität und Glück zu führen.

Zusammenfassung des Artikels

Qi Gong ist eine traditionelle chinesische Praxis, die Senioren durch sanfte Bewegungen und Atemtechniken hilft, ihre Lebensqualität zu verbessern. Es fördert körperliche Gesundheit sowie geistige und emotionale Ausgeglichenheit im Alter und passt sich individuellen Fähigkeiten an.

...
Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin Berlin

Wir freuen uns, dich in unserer Praxis begrüßen zu dürfen.